Sommerlager in Litauen vom 4. bis 12. August 2018

Am 4.6.18 ging es früh um 3 Uhr Morgens los in Richtung Frankfurt Hahn mit dem Auto. Dort angekommen, durften wir erst mal auf Grund eines technischen Problems am Flieger 4h Verzögerung abwarten, nach weiteren 2h Flug landeten wir in Litauen und machten uns so gleich auf um mit den Zug von Vilnius nach Ignalina. Nachdem wir uns mit Nahrung eingedeckt hatten, suchten wir uns für die erste Nacht einen Schlafplatz und fanden diesen auch in der Nähe des Bahnhofs an einem See. Die nächsten Tage und Nächte verbrachten wir an unterschiedlichen Campingplätzen im Nationalpark, der an Ignalina angrenzt, mit Wandern und in den vielen Seen schwimmen. Wir übernachteten unter unserer Plane, die wir zwischen Bäumen spannten.
Einmal erwischte uns ein Unwetter, eine Gruppe von Campern hinterließ uns allerdings ihre wasserdichten Zelte, als sie flohen.
So vergingen die Tage und wir hatten viel Spaß und gute Tage. Den letzten Tag verbrachten wir in der Hauptstadt für die wir uns extra einen ganzen Tag einplanten. Wir liefen durch die malerische Altstadt und schauten uns Kirchen sowie den Markt an.
Bevor wir uns abends noch zu einem Abschlussessen in einem Restaurant in der wir typisch litauisch gegessen haben und den Abend noch gemütlich ausklingen ließen, bevor wir uns zur letzten Mal unter unsere Plane zum schlafen legten.
Am letzten Tag ging es für uns früher wieder an den Flughafen nach einem ordentlichen Frühstück fuhren wir mit dem Bus wieder an den Flughafen und uns auf unseren Rückflug freuten. Auch wenn es eine unvergessliche Zeit in Litauen war, so freuten wir uns dennoch auch auf zu Hause.